Skip to main content

Gut schlafen trotz Hausstauballergie

Eine Hausstauballergie verhindert guten Schlaf – Tipps

Allergiker Bettwäsche kann die Symptome einer Hausstauballergie zwar spürbar mildern. Um gesunden Schlaf zu finden gibt es aber weitere wertvolle Tipps.

Die Waschmaschine ist Ihr Freund

WaschmaschineRegelmäßiges – und vor allem richtiges – Waschen von Bettwäsche, Bettbezügen, Laken und alles was Sie noch im oder am Bett herumliegen haben, ist für Allergiker gegen Hausstaubmilben besonders wichtig. Dazu gehören also auch insbesondere Teddys und Schnuffeltücher bei Kindern und so weiter. Aber auch Deckchen auf dem Nachttisch, Bettvorleger ec.

[su_box title=“Aber Achtung!“ box_color=“#a60512″ radius=“7″]Gerade sehr hochwertige Allergiker Bettwäsche aus Naturprodukten dürfen nur selten oder gar nicht gewaschen werden. Es gibt tatsächlich selbstreinigende Bettdecken. Achten Sie also unbedingt auf die Anweisungen der Hersteller.[/su_box]

Richtig waschen bedeutet mindestens 40 Minuten bei mindestens 60, besser 90 Grad. Erst dann werden wirklich alle Teile der Hausstaubmilbe, deren Kot und damit die Erreger abgetötet bzw. herausgespült.

Auch Encasing Bezüge verhindern das Durchdringen von Hausstaubmilben und deren Kot und vermindern so die Belastung für Allergiker, womit besserer und damit gesünderer Schlaf gefördert wird.

Raumklima bei Hausstaubmilbenallergie

Wir haben schon des öfteren erwähnt, das Hausstaubmilben feucht – warmes Klima lieben, welches vor allem in Bettdecken vorkommt. Das trifft aber natürlich für das ganze Raumklima ebenfalls zu. Feuchtwarme Luft im Schlafzimmer sind für Hausstaubmilben ideale Bedingungen. Halten Sie die Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer also so niedrig wie möglich.

Die Luftfeuchtigkeit sollte keinesfalls 60 Prozent überschreiten. Die Lufttemperatur sollte nicht höher als 20 Grad sein. Wenn Sie unsicher sind welche Werte in Ihrem Schlafraum gegeben sind, besorgen sie sich im Handel entsprechende Geräte. Es gibt sehr gute Hygrometer,welche die Luftfeuchtigkeit messen únd auch mit einem Thermometer ausgestattet sind. Gute Angebote gibt es beispielsweise bei Amazon.

Für ein ansprechendes Raumklima sorgt auch richtiges Lüften. Nicht übertreiben, 5 Minuten reichen im Winter aus, im Sommer eine halbe Stunde. Das Bettzeug am besten so platzieren, das es dabei gut abtrocknet. Aber nicht schütteln!

Zusammenfassung:

  • Dafür geeignete Bettwäsche regelmäßig heiß und lange waschen
  • Allergiker Bettwäsche und Encasing Bezüge benutzen
  • Temperatur und Luftfeuchtigkeit niedrig halten
  • Regelmäßig lüften
  • Staubfänger entfernen

Befolgen Sie diese Maßnahmen, sollten die Symptome der Hausstaubmilbenallergie auf ein Minimum reduziert werden. Wir wünschen Ihnen einen wirklich erholsamen Schlaf!

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *