Skip to main content

Kommt Ihnen bekannt vor? Dann leiden Sie vielleicht, genau wie ich, an einer Hausstaubmilbenallergie. Die oben beschriebenen Symptome sind dafür typisch.

Diese Symptome treten zu allem Überfluss auch noch dann auf, wenn Sie sie am wenigsten gebrauchen können- während der Nachtruhe. Das Ergebnis ist eine unruhige Nacht, während Sie tagsüber müde, unausgeschlafen und womöglich noch gereizt sind.

Was verursacht diese Probleme?

Kaum zu glauben, aber Schuld an diesen Symptomen ist ein winziges Tier, das wir mit bloßen Augen gar nicht sehen können- die Hausstaubmilbe. Dabei verläßt sie ihren Lebensraum, in erster Linie unsere Bettdecke, eigentlich nie. Der eigentliche Verursacher der lästigen Symptome ist der Kot der Hausstaubmilbe.

Milben in der Bettdecke

Hausstaubmilbe

Hausstaubmilben (Dermatophagoides) kommen fast ausschließlich in menschlichen Wohnungen vor. Hier bevorzugen sie als Lebensraum Bettzeug, Polstermöbel aber auch Teppiche. Sie werden zwischen 0,1 und 0,5 mm klein und sind in ganz Europa anzutreffen. Ursprünglich kamen sie nur in Vogelnestern vor, bevor die Milben ihren Siegeszug in unsere Wohnungen und Schlafzimmer antraten.  Dabei ernähren sich die Hausstaubmilben von menschlichen Hautschuppen, je älter und feuchter die Hautschuppen sind, desto besser kann die Hausstaubmilbe diese verwerten. Überhaupt lieben Milben eine hohe Luftfeuchtigkeit. Diese entsteht wenn wir nachts schwitzen. Jeder Mensch verliert nachts bis zu einen halben Liter Flüssigkeit durch Schwitzen! Davon wird das meiste durch die Bettdecke aufgefangen sofern keine Allergiker Bettdecke vorhanden ist. Der ideale Nährboden für Hausstaubmilben.[/su_box]

Bekannte Symptome der Hausstaubmilbenallergie sind

  • Husten
  • Verstopfte/laufende Nase
  • Augen tränen und jucken
  • Hautausschläge
  • Atembeschwerden bis zum Asthma
  • Neurodermitis

Leide ich an einer Hausstaubmilbenallergie?

Die Symptome einer Hausstauballergie sind denen einer Erkältung oder Sommergrippe sehr ähnlich, wenn Sie unsicher sind ob Ihre Symptome Folge einer Allergie sind, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Es gibt auch die Möglichkeit den Staub Ihrer Wohnung durch ein Umweltlabor testen zu lassen.

Für eine erste Bestätigung empfehlen wir aber einen Hausstaubmilben Test eine günstige und fast ebenso sichere Methode Hausstaubmilbenbefall festzustellen. Dieser Test ist einfach zu handhaben und zeigt Ihnen auch gleich auf, wo die Belastung mit Hausstaubmilden am größten ist.

Zusammenfassung und nötige Maßnahmen

[su_box title=“Zusammenfassung“ box_color=“#0d28b7″ radius=“7″]Wir wissen jetzt das eine Hausstaubmilbenallergie durch den Kot der Hausstaubmilbe verursacht wird. Dieser Kot kann sich 10 Minuten in der Luft halten, wenn er aufgewirbelt wird. Hausstaubmilben ernähren sich durch möglichst feuchte Hautschuppen, die der Mensch vor allem im Schlaf verliert. Besonders betroffen ist die Bettdecke, durch den direkten Körperkontakt, die Fähigkeit zur Aufnahme des Schweißes den wir nachts verlieren und dadurch entstehende ideale Bedingungen für Hausmilben.

Fazit:

Um die Hausstaubmilbenbelastung so gering wie möglich zu halten, müssen den Milben die Grundlagen für eine erfolgreiche Vermehrung entzogen werden.[/su_box]

Was hilft gegen Hausstaubmilbenallergie

Umgebung anpassen

Ist eine Hausstaubmilbenallergie festgestellt, gilt es die Umgebung entsprechend einzurichten. Polstermöbel und Polsterbetten sollten vermieden oder ausgetauscht werden. Glatter Boden

Pflegeleichter Boden ist vorteilhaft

Pflegeleichter Boden ist vorteilhaft

mit Laminat oder PVC ausgelegt hat den Vorteil, das die Milben sich dort nicht festsetzen können. Andererseits wird Staub auch leichter aufgewirbelt als vom Teppichboden. Welcher Bodenbelag ist eher eine Geschmacks- und Gefühlsentscheidung. Regelmäßiges Wischen oder Staubsaugen (Ihr Staubsauger sollte auf jeden Fall einen HEPA Filter besitzen) ist auf jeden Fall Pflicht.

Textilien, Kleidung aber auch Gardinen, Stofftiere und Wolldecken sollten mit einem speziellen Antimilben Spray behandelt werden. Wir empfehlen Acarosan Anti-Milbenspray, es tötet die Milben zuverlässig ab, ist chemiefrei und verhindert einen erneuten Befall.

Auch Encasing Allergiker Bettbezüge können eine wertvolle Hilfe sein und die Symptome zurückdrängen.

Wie wichtig ist eine Allergiker Matratze?

Viele Allergiker konzentrieren sich bei der Milbenbekämpfung auf die Matratze. Das ist natürlich auch nicht falsch, aber die meisten modernen Matratzen bieten von Haus aus bereits guten Schutz gegen Feuchtigkeitsaufnahme und damit die Milben selbst. Mit einem entsprechenden Bezug zusätzlich ausgerüstet, ist nicht unbedingt eine spezielle Antimilben Matratze notwendig.

Die richtige Allergiker Bettdecke

Ganz anders wie bei der Matratze verhält es sich bei der Bettdecke. Alle Maßnahmen sind relativ nutzlos, wenn der Hauptaufenthaltsort der Hausstaubmilben paradiesische Zustände für die Vermehrung bietet. Zwar gibt es viele, auch günstige, Angebote im Internet, fast alle haben aber einen entscheidenden Nachteil.

Angebote für Allergiker Bettdecken im Internet

Es gibt unzählige Angebote für Allergiker Bettdecken im Internet mit dem Hinweis: „Für Allergiker geeignet„. Das klingt erst einmal gut, aber ist geeignet auch gleich optimal? Das muss natürlich jeder für sich entscheiden. Oft ist auch das Kriterium „Preis“ der Anreiz zum Kauf einer Allergiker Bettdecke. Das ist auch vollkommen legitim, allerdings muss man bei Qualität und anderen Merkmalen entscheidende Abstriche machen.

Bei unserer Recherche haben wir unzählige Angebote bei den großen Versandhäusern wie Amazon gefunden. Ein großes Versandhaus (OTTO) bot sogar ein Allergiker Bettdecken Überraschungspaket an. Was immer das sein soll….

Allergikerbettdecken bei Ebay

Nichtsdestotrotz gibt es natürlich auch gute Angebote bei den großen Plattformen wie Ebay. Diese wollen wir Ihnen selbstverständlich nicht vorenthalten. Einige hochwertige Produkte stellen wir Ihnen HIER vor.

Der Nachteil herkömmlicher Allergiker Bettdecken

Manchmal hat man das Gefühl, Verkäufer oder Händler haben überhaupt keine Skrupel Nachteile bei einer Ware als Vorteil anzupreisen.

Ein Beispiel war in der Anfangszeit der Handys der Hinweis vieler Händler „Mit Simlock!“ Kaum jemand kannte das, klang aber technisch und damit gut. In Wahrheit schränkte es den Gebrauch des Handys ein, war also negativ für den Verbraucher. Vielleicht erinnern sie sich.

Auf Allergiker Bettdecken bezogen, lautet der Hinweis heute „100 Prozent Polyester!“ oder auch „Microfaser“. Natürlich ist Polyester nicht unbedingt etwas Schlechtes. Kleidungsstücke wie Jacken aus Polyester haben den positiven Effekt, das sie extrem wasserabweisend sind. Sie weisen also Regen und Wasser das von außen kommt ab.

 

[su_box title=“Infobox Polyester“ box_color=“#0d28b7″ radius=“7″]PolyesterPolyester sind Kunststoffe die uns eigentlich überall begegnen. Ob als Textilfasern, Trinkflasche oder CD, „Es ist kaum dehnbar und daher sehr formbeständig, knitterfrei, reißfest, außerdem nimmt es nur sehr wenig Wasser auf, was es z.B. für Sportkleidung gut geeignet macht, die ja am Körper schnell trocknen soll, um Auskühlung zu verhindern.“ Quelle [/su_box]

 

Sehr oft Polyester in der Allergiker Bettdecke

Nur leider tun sie das auch mit Wasser oder Flüssigkeiten, welche von innen kommen! Sie kennen das vielleicht, ist es warm schwitzen Sie fürchterlich in einer Regenjacke. Der Stoff der Kleidung, in diesem Fall eben Polyester, kann den Schweiß nicht aufnehmen. Der Schweiß rinnt den Körper herunter, bildet regelrechte Lachen mit allen daraus resultierenden negativen Folgen. Darüberhinaus kann Polyester, oder auch die Farbstoffe und andere Zusätze, wiederum Allergien auslösen, mit Symptomen, die denen der Hausstaubmilbenallergie recht ähnlich sind.

Was also als Vorteil bei vielen Allergiker Bettdecken angepriesen wird, das sie aus Polyester und /oder Microfasern bestehen, erweist sich in der Praxis als Nachteil. Nicht atmungsaktives Material in einer Bettdecke ist bei einer Hausstaubmilbenallergie das letzte was wir brauchen. Der einzige Vorteil ist, Polyester ist sehr billig in der Herstellung.

Auswahl der richtigen Allergiker Bettdecke

Nachdem wir jetzt die Kriterien für eine wirklich gute Allergiker Bettdecke gesammelt haben, fassen wir mal zusammen:

[su_list icon=“icon: check“ icon_color=“#09d027″]

  • Reines Naturprodukt
  • Atmungsaktiv
  • Temperaturausgleichend
  • Feuchtigkeitsregulierend
  • Vier Jahreszeiten geeignet

[/su_list]

Kurzum, wir haben so eine Allergiker bei den einschlägigen Versandhäusern oder sogar Auktionshäusern nicht gefunden. Wir empfehlen also so eine qualitativ hochwertige Bettdecke, so Sie wollen und es finanziell möglich ist, über den Fachhandel zu bestellen. Diese Allergiker Bettdecke erfüllt beispielsweise alle Kriterien:

[su_box title=“Bettdecke Schafschurwolle Bio“ box_color=“#05a619″ radius=“7″][su_list icon=“icon: check“ icon_color=“#09d027″]

  • Perkalgewebe als Obermaterial
  • Füllung aus reiner Schurwolle (Deutsche Bio-Tierhaltung)
  • atmungsaktiv, feuchtigkeitsregulierend, wärmespendend und temperaturausgleichend
  • selbstreinigende Kräfte, muss nicht gewaschen werden

[/su_list]Duo Bettdecke aus biologischer Schafschurwolle mit Stegsteppung hält kuschelig warm bei Allergiker Bettdeckegleichzeitig sehr gutem Feuchtigkeitstransport [su_button url=“http://partners.webmasterplan.com/click.asp?ref=610010&site=3829&type=text&tnb=66&diurl=http%3A//www.purenature.de/schafschurwoll-winterduodecke“ icon=“icon: info“]Weitere Informationen[/su_button][/su_box]

Der Nachteil ist, der Preis ist relativ hoch. Zwar sollten wir bedenken, das wir einen Großteil unseres Lebens im Bett verbringen und gesunder Schlaf für unsere Gesundheit extrem wichtig ist, aber nicht jeder kann sich so eine qualitativ hochwertige Allergikerbettdecke leisten.

Deshalb haben wir auch eine Auswahl an guten Alternativen für Sie zusammengestellt. Diese Bettdecken haben immerhin ein gutes Preis – Leistungsverhältnis. Hier geht es zum Allergiker Bettdecken Vergleich